Bus / Bahn / Fahrrad

Gut für's Klima

Nutzen Sie Fahrrad / Bus / Bahn

Wenn Sie gerade dabei sind zu überlegen auf Fahrrad oder Bus & Bahn umzusteigen:

 

Stadtbus Bad Hersfeld

Unser Stadtbus bringt Sie aus den meisten Stadtteilen direkt in die Innenstadt und verbindet Sie mit dem Nah- und Fernverkehrsnetz.
Zum Fahrplan Stadtbus: https://re-gruppe.de/bus/fahrplaene/bad-hersfeld-stadt/

 

Haltestellen befinden sich bestimmt auch in Ihrer Nähe:

 

Um nachstehende Karte besser betrachten zu können, klicken Sie Bitte auf das Bild. Die Abbildung wird heruntergeladen und Sie können näher heran zoomen.

 

Quelle: Intelligente Innenstädte der Zukunft - Smart City Bad Hersfeld (Vanessa Gajek)

 

Planen Sie Ihre Reise mit der Deutschen Bahn?

Sie erhalten über den Fahrplan Auskunft über die Zugverbindungen. https://www.bahn.de/

 

Radroutenplaner Hessen

Die Kreisstadt Bad Hersfeld ist sehr gut an das Radwegenetz angeschlossen. Hier planen Sie Ihren nächsten Besuch oder Ihre Anreise mit dem Fahrrad:
https://radroutenplaner.hessen.de

Wenn Sie sich für ein Ziel entschieden haben, können Sie über die geplante Strecke mit dem Mauszeiger fahren und sehen gleichzeitig auch die Höhenmeter auf denen Sie sich im jeweiligen Streckenabschnitt befinden.

Quelle: Screenshot Radrouten Planer Hessen

 

 

 



Ungewöhnlich, aber absolut nachhaltig:

Man kann auch morgens
mit dem Pferd zur
Arbeiten reiten.

 


E-Mobilität / Stromtankstellen

Ladestellen für E-Autos

Die flächendeckende Verfügbarkeit von Ladesäulen gilt als wichtigste Voraussetzung für einen Erfolg der Elektromobilität. Wo können Sie Ihr E-Auto aufladen? Eine Möglichkeit sich zu informieren, ist folgender Link:

https://www.goingelectric.de/stromtankstellen/Deutschland/

Sie sehen nicht nur die Ladepunkte, sondern auch mit welcher Leistung (kW) die Fahrzeuge aufgeladen werden können. In Bad Hersfeld gibt es folgende Ladepunkte:

Quelle: goingelectric.de

Über unser städtisches Urban Cockpit sehen Sie in Echtzeit (unter Smartes Laden) welche Ladensäulen in der Innenstadt verfügbar sind.

 

Ladestellen für E-Bikes

Reisen mit dem E-Bike macht enorm viel Spaß. Gleichzeitig erfordert es auch ein wenig Planung, denn keine E-Bike Akkuladung hält ewig! Doch wie kann ein Akku unterwegs aufgeladen werden? Dafür gibt es mehrere Möglichkeiten. Zur komfortabelsten Lösung gehört das Laden an Fahrradtankstellen. Um diese zu finden, gibt es zahlreiche kostenfreie Apps. Da einzelne Apps oftmals nicht alle Ladestationen anzeigen ist es ratsam mehrere Apps zu installieren und sich mit diesen Apps bereits im Vorfeld auseinanderzusetzen (gerade was die Suchfunktion anbelangt).  Im Notfall wird man so schneller fündig.

In großen Städten finden Sie in der Regel problemlos Ladestationen für E-Bikes. Mit etwas Glück dürfen Sie Ihren Akku sogar kostenfrei aufladen. Wenn Sie eine Ladesäule suchen, halten Sie nach Schildern Ausschau, auf denen ein E-Bike und eine Ladestation bzw. ein Stecker abgebildet sind. Leider gibt es hierzu bislang kein einheitliches Verkehrszeichen, was die Suche nach einer Ladestation vereinfachen würde.

An der Tankstelle für Bike-Akkus können Sie Ihr Fahrrad meist über herkömmliche Steckdosen laden. Diese sind entweder offen zugänglich oder mit speziellen Schließfächern kombiniert.

Immer mehr öffentliche Gebäude halten E-Bike-Ladestationen bereit. Eine Anlaufstelle sind häufig die Rathäuser, Tourist-Informationen oder die örtlichen Energieversorger. Sollten diese nicht selbst Lademöglichkeiten zur Verfügung stellen, weiß man dort in der Regel, wo welche zu finden sind. 

 


Extreme Wetterlagen

Extreme Wetterlagen

Das Hessische Landesamt für Naturschutz, Umwelt und Geologie (Hlnug) stellt über folgenden Link Wetterdaten zur Verfügung.

https://klimaportal.hlnug.de/wetterextreme

Informieren Sie sich, welche Wetterverhältnisse für Bad Hersfeld in der Vergangenheit registriert wurden, die Daten sind unterschiedlich aufgearbeitet, z. B. gegliedert nach den Jahreszeiten oder Monaten und zeigt eine Tendenz wie sich das Wetter verändert hat.

Anhand von Witterungsberichten (Temperatur, Regen, Sonne) und Wetterextremen erhalten Sie einen guten Überblick über die Veränderungen und Trends. Auszugsweise daraus die nachstehenden Grafiken:

 

 

 

Ein Wolkenbruch und der damit verbundene Starkregen kommen scheinbar aus dem Nichts. Das Naturphänomen Starkregen tritt weltweit und auch in Deutschland immer häufiger auf. Im Unterschied zum Dauerregen tritt der Starkregen meist lokal und punktuell auf. Durch die Veränderung im Jahresgang des Niederschlages werden Winterhochwasser-Ereignisse zunehmen.

Eine feste Definition zu Starkregen gibt es nicht. Der Deutsche Wetterdienst (DWD) spricht Warnungen zu Starkregen in drei Stufen aus:

  • Markante Wetterwarnung: Regenmengen von 15 bis 25 l/m² in einer Stunde oder 20 bis 35 l/m² in sechs Stunden
  • Unwetterwarnung: Regenmengen von über 25 bis 40 l/m² in einer Stunde oder über 35 l/m² bis 60 l/m² in sechs Stunden
  • Warnung vor extremem Unwetter: Regenmengen von über 40 l/m² in einer Stunde oder über 60 l/m² in sechs Stunden

Die Folgen sind oft verheerend: Die Entwässerungssysteme, Gräben und Gewässer können die extremen Niederschläge nicht mehr aufnehmen und die Wassermassen suchen sich ihren eigenen Weg.

Informieren Sie sich regelmäßig in den Medien, via App oder Online, ob es Unwetterwarnungen für Ihre Region gibt.

Mit der Notfall-Informations- und Nachrichten-App des Bundes, kurz Warn-App NINA , erhalten Sie wichtige Warnmeldungen des Bevölkerungsschutzes für unterschiedliche Gefahrenlagen. Wetterwarnungen des Deutschen Wetterdienstes und Hochwasserinformationen der zuständigen Stellen der Bundesländer sind in die Warn-App integriert.

Meine Pegel  ist die amtliche Wasserstands- und Hochwasser-Informations-App mit rund 3000 Pegeln in Deutschland. Informieren Sie sich über den aktuellen Wasserstand an Ihrem Pegel und lassen Sie sich über Push-Mitteilung bei Über-/ oder Unterschreitung von individuell konfigurierbaren Grenzwerten benachrichtigen.

 

Oder Sie gehen über ...

https://www.hochwasser-hessen.de/

und lassen sich dort über die Pegelstände informieren. Aber wie kann man die Pegelstände für Bad Hersfeld deuten? Aus diesem Grunde haben wir eine Grafik mit den Pegelständen für die Fulda abgerufen und vor Ort Bilder gefertigt. Betrachten Sie jeweils den, auf der rechten Seite der Bilder, liegen Baumstamm (mit rotem Pfeil gekennzeichnet). So können Sie erahnen, was es bedeutet wenn der Pegelstand steigt bzw. fällt.

 

Quelle: HLNUG und eigene Bilder

 

Wenn viele unglückliche Umstände zusammenkommen oder die Zeit für vorbeugende Maßnahmen nicht ausgereicht hat, gilt es bei einem akuten Wassereintritt einen kühlen Kopf zu bewahren.

Handeln Sie umsichtig und berücksichtigen Sie zunächst die wichtigsten Parameter wie die Gefahr durch Elektrizität, unhygienische Zustände und den Einsturz der Bausubstanz.

 

Checkliste bei akutem Wassereinfall

  • Benachrichtigen Sie die Feuerwehr unter 112 oder Notdienstleister.
  • Stellen Sie sofort den Strom und das Wasser ab bzw. schließen Sie den Haupthahn.
  • Betreiben Sie keine elektrischen Geräte.
  • Führen Sie keine Begehungen mit offenem Feuer oder Licht durch, sondern nur mit Taschenlampen.
  • Nehmen Sie, wenn möglich, Wasser sofort von Boden und Teppichboden auf (stark saugende Tücher, Aufnehmer, Handtücher).
  • Stellen Sie Möbel hoch (gegebenenfalls mit Klötzen oder Steinen aufbocken) bzw. tragen Sie sie nach draußen. Entfernen Sie Teppiche und lüften Sie.
  • Bewahren Sie beschädigte Gegenstände auf und/oder fotografieren Sie diese zu Dokumentationszwecken für Schadensfallmeldungen bei Ihrem Versicherer.
  • Tragen Sie wasserfeste Kleidung, Handschuhe, Gummistiefel.
  • Beginnen Sie erst mit dem Auspumpen, wenn kein Wasser mehr eindringt und der Grundwasserspiegel auf normales Niveau gesunken ist – sonst drohen Unterspülung, Aufschwemmung, Risse im Mauerwerk oder sogar Probleme in der Statik des Gebäudes.
  • Sorgen Sie beim Rückgang der Überschwemmung dafür, dass die Schlamm- und Schmutzablagerungen vor dem Antrocknen abgespült werden.
  • Vermeiden Sie Hautkontakt mit Wasser und Schlamm.
  • Essen und rauchen Sie nicht während der Aufräumarbeiten.
  • Ziehen Sie Fachleute hinzu und lassen Sie die elektrische Grundversorgung durch einen Fachmann prüfen. Nehmen Sie kein Elektrogerät vor einer fachmännischen Prüfung in Betrieb.
  • Lassen Sie Strom-/Gasleitungen und elektrische Geräte zunächst trocknen – es können Kurzschlüsse in nassen Bereichen drohen.
  • Werden Arbeiten an elektrischen Installationen durchgeführt, darf sich kein Wasser mehr im Haus oder in der Wohnung befinden.
  • Spülen Sie Trinkwasserleitungen vor Benutzung gründlich durch.
  • Verwenden Sie vorerst Mineralwasser zum Kochen und Trinken.
  • Stellen Sie Entfeuchtungs- bzw. Trocknungsgeräte auf. Gebäudetrocknungen sollten nur von Fachfirmen ausgeführt werden.

 

 

 

 

Tipps um Überhitzung vorzubeugen

Hohe Temperaturen können den Körper schnell belasten. Hier möchten wir Tipps geben, damit Sie mit der Hitze besser zurechtkommen.

  • Passen Sie Ihren Tagesablauf an. Stehen Sie früher auf und arbeiten Sie, wenn es noch kühl ist. Vielleicht können Sie mit Ihrem Arbeitgeber auch eine andere Arbeitszeitregelung vereinbaren, damit Sie die Haupthitze meiden. Halten Sie sich mittags in kühlen Räumen auf und beschränken Sie Ihre Aktivitäten im Freien auf die Morgen- und Abendstunden.
  • Lüften Sie in den frühen Morgenstunden oder in den späten Abendstunden, wenn die Sonne untergegangen ist und es sich bereits abgekühlt hat. Tagsüber sollten die Fenster und Jalousien geschlossen bleiben, um zusätzliche Hitze in den Räumen zu vermeiden.
  • Abkühlung erhält man am besten durch lauwarmes (nicht kühles) Duschen. Wenn man sich danach nicht abtrocknet, verdunstet das Wasser auf der Haut und dies entzieht dem Körper automatisch Wärme. Man kann sich aber auch kühles Wasser über die Handgelenke laufen lassen oder eine feuchtkühle Kompresse auf die Stirn oder in den Nacken legen. Ebenso kann man eine Wärmflasche mit Wasser füllen und für mindestens 3 Stunden in den Kühlschrank legen, im Anschluss kann man diese dann nutzen, um den Körper zu kühlen.
  • Bei Hitze ausreichend Trinken. Viele Menschen vergessen bei diesen Temperaturen genügend zu trinken, ein guter Durstlöscher ist übrigens Leitungswasser. Die Getränke sollten nicht zu kalt sein, da der Körper dann noch zusätzliche Wärme produziert. Am besten lauwarme Getränke zu sich nehmen. Da man bei den warmen Temperaturen vermehrt schwitzt, verliert der Körper auch Mineralien, deshalb daran denken auch mal mineralhaltige Getränke wie Saftschorlen, Tees oder auch Suppen oder Brühen zu trinken um den Mineralienverlust wieder auszugleichen.

Achten Sie bei diesen extremen Temperaturen auch auf Ihre Mitmenschen! Und hier insbesondere auf ältere Menschen und Kinder, da diese sich oft nicht selber helfen können.

Symptome bei einem Hitzschlag

  • Kopfschmerzen
  • Bewusstseinsveränderungen
  • Bewusstlosigkeit
  • Übelkeit
  • Rote, heiße und/oder trockene Haut

Maßnahmen, die sie ergreifen können:

  • Notarzt unter 112 anrufen
  • Einen kühlen und schattigen Ort aufsuchen
  • Körper (z. B. mit kalten Tüchern) kühlen
  • Enge Kleidung am Körper öffnen
  • Wenn möglich viel Flüssigkeit trinken

 

Um den Film zu starten, klicken Sie hier.

 

Extreme Hitze kann den menschlichen Körper stark belasten und zu gesundheitlichen Problemen führen. Lassen Sie sich rechtzeitig warnen, z.B. durch die App des Deutschen Wetterdienstes , damit Sie sich frühzeitig auf die Situation einstellen können und Ihren Tagesablauf dementsprechend anpassen.

 

Checkliste "Gesund durch die Sommerhitze"

Die wichtigsten Maßnahmen für jede Tageszeit, damit Sie gesund durch die Sommerhitze kommen, sind in der praktischen Checkliste zusammengestellt.

 

 

 

 

 

 


CarSharing

CarSharing

Ab sofort ist CarSharing auch in Bad Hersfeld möglich. Die Kreisstadt nimmt an einem Modelprojekt unter der Regie der Uni Kassel, in Zusammenarbeit mit der Firma Regio.Mobil Deutschland GmbH teil. Von nun an gibt es die Möglichkeit bedarfsgerecht ein Fahrzeug rund um die Uhr für persönliche Fahrten zu mieten – und möglicherweise auf die Anschaffung eines eigenen Wagens zu verzichten.

Die ausgewiesenen Stellplätze befinden sich:

  • Bahnhofstraße 18, 36251 Bad Hersfeld   (direkt am Bahnhofsvorplatz)
  • Am Markt 33, 36251 Bad Hersfeld              (Nähe Feuerstelle Lullusfest)

 

Wie funktioniert es?

Um ein Fahrzeug buchen zu können, müssen Sie sich einmalig registrieren. Die Registrierung erfolgt entweder über https://sharing.regiomobil.net/login oder über die Regio.Mobil App   . Die App finden Sie im Apple Appstore und im Google Playstore. Für die Registrierung halten sie Bitte Ihren Führerschein, den Personalausweis und Ihre Kontodaten bereit. Über die Handy-App lässt sich das Auto öffnen, der Schlüssel befindet sich schon im Fahrzeug.

Über einen Klick in das jeweilige Handbuch können Sie sich weiter informieren.

 

Handbuch Regio.Mobil:

 

Handbuch der Regio.Mobil App: